1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bangladesch

Todesfalle Textilfabrik

Brandschutz existiert in Bangladesch oft nur auf dem Papier, dabei sind die Sicherheitsmängel lebensgefährlich: In einer brennenden Textilfabrik am Rande von Dhaka starben mehr als hundert Arbeiter.

Ein Soldat durchsucht die ausgebrannten Hallen der Textilfabrik (Foto:Reuters)

Großbrand in Bangladesch

Rasend schnell fraß sich das Feuer vom Erdgeschoss nach oben. Die Textilarbeiter im obersten Stockwerk der Fabrik hatten kaum eine Chance, denn die Nottreppen führten alle im Inneren des Gebäudes nach unten - in die Flammen. Manche Näherinnen und Zuschneider sprangen voller Verzweiflung aus den Fenstern des neunstöckigen Gebäudes am Rande von Dhaka in Bangladesch. Mehr als hundert Menschen starben.

Etwa 1000 Arbeiter und Arbeiterinnen nähten zum Zeitpunkt des Unglücks in der Fabrik. Sie produzierte auch für deutsche Firmen. Das Feuer war am späten Samstagabend in dem neunstöckigen Werk des Textilunternehmens Tazreen Fashion am Rande der Hauptstadt Dhaka ausgebrochen. Nach rund vier Stunden brachte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle..

Brandkatastrophe in Bangladesch

Oft marode Elektroinstallationen

Von dem Gebäude sind nur verkohlte Trümmer übrig. Die Unglücksursache ist noch unklar. Häufig lösen jedoch Kurzschlüsse in den maroden Elektroinstallationen der Bekleidungsfabriken in Bangladesch Brände aus. In den Fabriken nähen Mitarbeiter unter meist ärmlichen Verhältnissen Textilien für westliche Auftraggeber. Der Verband der Textilhersteller und -exporteure des Landes versprach den nun betroffenen Familien Entschädigung.

Die Textilindustrie ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor Bangladeschs. In dem Land gibt es etwa 4500 Bekleidungsfabriken, die unter anderem für Firmen wie H&M, Wal-Mart, JC Penney und Tesco produzieren. Durch die Ausfuhr vor allem in die USA und nach Europa nimmt Bangladesch jährlich umgerechnet rund 15,5 Milliarden Euro ein. Allein Deutschland importierte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Jahr 2011 Bekleidung im Wert von 2,8 Milliarden Euro.

Die brennende Textilfabrik in der Nähe von Dhaka (Foto: dapd)

Die brennende Textilfabrik in der Nähe von Dhaka

Auch Tote bei Brückeneinsturz in Chittagong

Noch ein weiteres Unglück wird aus Bangladesch gemeldet: In der südöstlichen Hafenstadt Chittagong kamen beim Einsturz einer im Bau befindlichen Überführung mindestens 13 Menschen ums Leben. Zahlreiche weitere Opfer werden noch unter den Trümmern vermutet, wie die Polizei mitteilte. Soldaten helfen bei der Suche nach Verschütteten. Etwa 20 Menschen wurden verletzt - einige von ihnen bei Zusammenstößen zwischen der Polizei und einer aufgebrachten Menge, die die Büros der Baumfirma attackierte.

sti/wl (afp, dapd, dpa)

Audio und Video zum Thema