1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Gäste: Fritz Kuhn, Roger Willemsen, Mojib Latif

Fritz Kuhn
Er war von 2000 bis 2002 Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen und von 2005 bis 2009 Vorsitzender der grünen Bundestagsfraktion. Am 21. Oktober 2012 gewann er den zweiten Wahlgang um das Amt des Stuttgarter Oberbürgermeisters. Er tritt dieses Amt am 7. Januar 2013 an. Kuhn war 1980 Gründungsmitglied der Grünen, gilt als langjähriger Vertrauter von Joschka Fischer und wird dem realpolitischen Flügel der Partei zugerechnet. Auf der Homepage zu seiner OB-Kandidatur verrät er: "Ich bin verheiratet mit Waltraud Ulshöfer und wir haben zwei Söhne, 15 und 20 Jahre alt. Ich treibe regelmäßig Sport (Laufen), lese gerne Romane (gerade "Der aufrechte Mann" von Davide Longo) und koche urschwäbisch und italienisch, am liebsten Kässpätzle und Risotto. Zu den Favourites in meinen Kopfhörern gehört die Musik von Ben Harper und Gil Scott-Heron."

Roger Willemsen
Der Publizist und Fernsehmoderator studierte nach seinem Abitur im Jahr 1976 Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. Willemsens Fernsehkarriere begann 1991 beim Bezahlsender Premiere. Dort moderierte er mehr als 600 Ausgaben der Interviewreihe 0137, benannt nach der Telefonvorwahl, unter der sich Zuschauer an der Live-Sendung beteiligen konnten. Heute tritt Willemsen im Fernsehen kürzer: "Mehr als einmal im Monat möchte ich in der Glotze lieber nicht erscheinen. "Den Abschied von Massenfernsehen, Quote und Ruhm hat er nach eigenen Angaben "keine Sekunde lang bereut". In seinem aktuellen Buch "Momentum" setzt Roger Willemsen ein Leben ganz aus seinen einzelnen Momenten zusammen.

Mojib Latif
Er ist in Deutschland einer der bekanntesten Experten zum weltweiten Klimawandel. Sein Vater, Imam Chaudhry Abdul Latif, hat in Hamburg 1957 die Fazle-Omar-Moschee, die erste deutsche Moschee der Nachkriegszeit, erbaut. Er wanderte dafür aus Pakistan nach Deutschland aus. Nach dem erfolgreichen Studium der Meteorologie an der Universität Hamburg war Mojib Latif ab 1983 zunächst am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. 2003 wurde Latif Professor am Institut für Meereskunde der Universität Kiel, seit 2004 arbeitet er am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR Kiel. Latif erhielt zahlreiche wissenschaftliche Auszeichnungen, unter anderem den Max-Planck-Preis für Öffentliche Wissenschaft. Der Klimaexperte lebt seit 1989 mit einer Spenderniere und musste sich 2007 einer zweiten Nierentransplantation unterziehen.