1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

“God Rest Ye Merry, Gentlemen": Lieblingslied eines Weihnachtsmuffels aus den USA

Der Musik-Teamleiter Rick Fulker erinnert sich an ein altenglisches Lied, das urweihnachtliches Gefühl verströmt.

Rick ist bekennender Weihnachtsmuffel. Kitsch, Kommerz und Kirche rufen in ihm eher gemischte Gefühle hervor. Mit der Musik ist es aber anders. Nach seinem Lieblingsweihnachtslied gefragt, erwähnt er eines, das für ungetrübte Stimmung sorgt. Der Titel (bitte auf das Komma achten): "God rest ye merry, Gentlemen", nicht etwa "God rest ye, merry Gentlemen". Also nicht die fröhlichen Herren sind es, die den Segen erhalten sollen; stattdessen ist "God rest ye merry" eine Begrüßung im antiquierten Englisch, die ursprünglich so etwas wie "Möge Gott euch stark und furchtlos machen" heißt. Klingt merkwürdig, aber vergessen wir nicht, dass etwa "God be with you" im Laufe der Zeit zum "goodbye" mutierte.

Man vermutet, dass die Melodie im 15. Jahrhundert geschrieben wurde. Den Text kann man dagegen erst im 18. Jahrhundert nachweisen. Charles Dickens zitierte das Lied 1843 in seiner Weihnachtsgeschichte "A Christmas Carol", die vom berühmtesten Weihnachtsmuffel aller Zeiten handelt: Ebenezer Scrooge. Es gibt dort natürlich ein Happy End: Der übel gelaunte Geizkragen wird vom Geist der vergangenen Weihnachten heimgesucht und verwandelt sich zum großzügigen Trostspender.

Die sechs Liedstrophen erzählen die Weihnachtsgeschichte und ermutigen den Betrübten, Freude ins Herz zu lassen. Und die Musik! Wer auch immer sie komponiert hat, war ein Meister seines Fachs, findet Rick. "Die Melodie klettert beschwingt die Tonleiter herab und wieder hinauf, ist aber in melancholischer Molltonart. In der Begleitung dagegen gibt es reine Freudensprünge." Die Weihnachtsbotschaft ist eindeutig: "Tidings of comfort und joy“ also: "Die Kunde von Trost und Freude".

Audio und Video zum Thema