1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Ein Portugiese brät Rostbratwürstchen

Für Ausländer ist die deutsche Küche exotisch. Es ist nicht leicht, solche Gerichte nachzukochen. Lesen Sie hier das Original-Rezept zum Gericht Sauerkraut mit Rostbratwürstchen.

Gericht Rostbratwürstchen mit Sauerkraut, Kochreportage 
Foto: DW/Arne Lichtenberg, Bonn, 16.10.2012

Rostbratwürstchen mit Sauerkraut

Für ihr Sauerkraut sind die Deutschen weltberühmt - auch wenn das Gericht eigentlich aus dem Elsass stammt. Sauerkraut ist reich an Vitamin C und gilt in Deutschland als deftiges Winteressen. Mit Zutaten aus der Packung kann man schnell ein komplettes Essen zaubern.
Für vier Personen werden eine Zwiebel, ein Apfel und 50 Gramm Speck klein gewürfelt. Die Zwiebel dünstet man in einem großen Topf in etwas heißem Sonnenblumenöl glasig und fügt dann 50 Gramm Speck, Apfelwürfel und etwa 700 Gramm Sauerkraut dazu. Dann wird alles mit einem halben Liter Fleischbrühe und einem guten Schuss Weißwein - oder Apfelsaft - abgelöscht.

Ein Portugiese kocht Sauerkraut

Während das Kraut eine Stunde bei mittlerer Hitze köchelt, kann man ganz entspannt Kartoffelpüree und Rostbratwürstchen zubereiten. Wer hungrige Gäste erwartet, brät pro Person sechs Bratwürstchen in etwas heißem Sonnenblumenöl, bis sie von beiden Seiten braun sind. Für das Püree gekochte Kartoffeln stampfen, mit Milch und etwas zerschmolzener Butter anrühren. Wer es pikant mag, würzt zum Schluss mit etwas Muskatnuss.
Unser portugiesischer Mitarbeiter Guilherme Correia da Silva hat nach dem ersten Schreck über die vielen Zutaten dem Sauerkraut einen eigenwilligen mediterranen Touch gegeben...

Audio und Video zum Thema

Kolumnen