1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Luftfahrt

Dreamliner hebt mit neuen Batterien ab

Boeing macht Fortschritte bei seinem Bemühen, den zwangsweise am Boden stehenden Dreamliner wieder in die Luft zu bekommen. Eine Boeing 787 absolvierte einen ersten erfolgreichen Testflug mit überarbeiteten Batterien.

Der US-Flugzeugbauer teilte mit, ein mit neuen Batterien ausgestatteter Dreamliner der polnischen Fluggesellschaft Lot sei in Seattle im US-Bundesstaat Washington gestartet und nach rund zwei Stunden dort sicher wieder gelandet. "Laut der Crew hat alles nach Plan funktioniert", sagte ein Firmensprecher.

Testflug des Dreamliners

Die sechsköpfige Besatzung habe unter anderem die elektrischen Systeme und das Fahrwerk des Dreamliners geprüft. Damit ist der Weg frei für einen weiteren Testflug, auf dem Daten für die US-Luftfahrtbehörde FAA gesammelt werden sollen.

Neues Batteriekonzept

Die FAA hatte vor zwei Wochen grünes Licht für die Umbaupläne gegeben, mit denen Boeing die Batterieprobleme ein für allemal beheben will. Die einzelnen Zellen der Batterie werden dabei besser von einander abgeschottet, um die Gefahr interner Kurzschlüsse zu minimieren.

Ein Edelstahl-Gehäuse soll zusätzliche Sicherheit geben. Erst wenn die US-Flugaufsicht die neuen Batterien genehmigt, dürfen die Dreamliner wieder regulär abheben.

Flugverbot seit mehr als zwei Monaten

Nach der Serie von Pannen, die bei einer Maschine zu einer Notlandung führten, hatte die FAA Mitte Januar ein weltweites Flugverbot für die insgesamt 50 bereits im Einsatz befindlichen Boeing-Dreamliner verhängt. Boeing stoppte daraufhin die Auslieferung seines hochmodernen und prestigeträchtigen Großraumflugzeugs.

qu/se (rtr,dpa,afp,AP)

Audio und Video zum Thema